×

 Suchen

Seite: ga_station6
Diese Seite wurde aktualisiert am 11.08.2022

LOGIN
Benutzer:
Passwort:
 

Hinweise für Lehrkräfte
"Informatik erleben und erforschen" - Nachrichten anzeigen und übertragen

 

Station 6: ASCII-Code und "Das Geheimnis der Kette"

Icon Warndreieck rot 16x15 Die Station 6A muss vor Station 6B bearbeitet werden! 

 

Wichtig für Schülerinnen und Schüler ist die Information, dass Codetabellen nicht beliebig vereinbart sind, sondern im öffentlichen Bereich weltweite Standards darstellen. Ohne eine solche Standarisierung würden Computer im Internet, Smartphones und viele andere Geräte keine Informationen
austauschen können.

Der American Standard Code for Information Interchange (ASCII, alternativ US-ASCII, oft [ˈæski] ausgesprochen, deutsch „Amerikanischer Standard-Code für Informationsaustausch“) ist eine 7-BitZeichenkodierung. Sie entspricht der US-Variante von ISO 646 und dient als Grundlage für spätere,
auf mehr Bits basierende Kodierungen für Zeichensätze. Heute sind mindestens 8 Bit üblich.

Der ASCII-Code wurde zuerst am 17. Juni 1963 von der American Standards Association (ASA) als Standard ASA X3.4-1963 gebilligt und 1967/1968 wesentlich sowie zuletzt im Jahr 1986 (ANSI X3.4-1986 von ihren Nachfolgeinstitutionen aktualisiert.

ASCII

Die ASCII-Zeichenkodierung definiert 128 Zeichen, bestehend aus 33 nicht druckbaren sowie 95 druckbaren Zeichen.  

Buchstaben, Ziffern und Satzzeichen werden mit Nullen und Einsen codiert. Das sind die 95 druckbaren Zeichen.

Zur Darstellung sind aber noch mehr Zeichen nötig, damit man Zeilenumbrüche, fette Schriften, Schriftgrößen, Seitenanfänge, Tabellen und vieles mehr steuern kann. Alle Computerprogramme verwenden dafür Steuerzeichen aus Nullen und Einsen. Diese können in komplizierten Fällen aus sehr vielen Nullen und Einsen bestehen.
Im ASCII-Code zum Beispiel erkennt man ein Steuerzeichen daran, dass es mit mindestens drei Nullen beginnt.

Vielfach werden in ASCII-Tabellen statt der Nullen und Einsen die für Menschen besser lesbaren Übersetzungen in Dezimalzahlen verwendet. Das bedeutet aber nicht, dass es sich um Zahlen (mit denen man rechnen kann) handelt. 
Die Festlegung der Bedeutung ist willkürlich! Ein Computer "weiß" nicht, dass es sich um Codierungen von Zeichen handelt.

Im Forscherheft wird immer die 8-Dit-Darstellung verwendet, die 256 Zeichen erlaubt. 
Die erste Stelle ist deshalb immer eine NULL. 

Zur Vertiefung siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/American_Standard_Code_for_Information_Interchange

 

Hinweis zur ASCII-Tabelle im Forscherheft (auf Seite 42 abgedruckt)

Hier ist nur eine Teilmenge der möglichen 128 Zeichen enthalten.

Diese reicht zur Lösung für die in den Stationen 6, 7 und 10 gestellten Aufgaben aus.

 

Lösungen der Aufgaben auf Seite 19

Aufgabe 1: EVA

Aufgabe 2: 01000111 01000101 01010010 01000100

Aufgabe 3: 0010001 00101011 0010001

 

Zusammenhänge mit anderen Stationen

ASCII-Code und Darstellung der Zeichen auf dem Monitor (Station 4)

Jedes per ASCII-Code übertragene Zeichen muss zur Darstellung auf dem Monitor neu codiert werden. Je nach Auflösung ist das Ergebnis dieser Codierung sehr umfangreich. Für einen minimalen Zeichensatz ist das in Station 4 experimentell zu erfahren.
Wichtig ist zu wissen, dass jeder moderne Computer verschiedene Zeichensätze (sogenannte FONTs) für die Darstellung auf dem Monitor oder zum Ausdrucken auf dem Drucker zur Verfügung stellt. Diese Fonts sind letztendlich Sammlungen kleiner Pixel-Bildchen! Für jede Schriftgröße und jede Schriftart gibt es eine eigene Sammlung.

Moderne Fonts werden mit mathematischen Formeln berechnet, so dass nicht für jede Schriftgröße ein Bildchen vorhanden sein muss.

Welchen Code liefert die Tastatur? (Station 7)

  Icon Baustelle 67x28

Welcher Code wird für die Datenübertragung genutzt? (Station 10)

   Icon Baustelle 67x28

 

 

Impressum
© 2017  PhaenomexX.de
09.43  0.0611  7.4.33